Ahr-Radweg

Gut beschildert schlängelt sich der Ahr-Radweg von der Quelle bis zur Mündung 85 km am Fluss entlang.

Hier radelt man auch mit Kindern ganz entspannt auf gut ausgebauten fast ebenen Wegen und genießt die romantische Landschaft.
Für ambitionierte und erfahrene Mountainbiker, die sich jeder Herausforderung stellen bietet das Ahrtal viele spektakuläre, sportlich anspruchsvolle Strecken, die keine Wünsche offen lassen.

Der Ahr-Radweg begleitet den Fluss durch eine der schönsten Mittelgebirgsregionen – vom Rhein in Remagen bis zur Quelle in Blankenheim in der Eifel. Eine geschichtsträchtige Fahrt durch einen Landstrich, den die Römer genauso geprägt haben wie später die Adligen des Mittelalters.

 

Zurück

Tourenvorschlag:

1. Tag: Von Remagen bis Ahrweiler
Steckenlänge: ca. 17 km, 54 Höhenmeter auf, 5 Höhenmeter ab
Ausgangspunkt des Radweges ist die Barbarossastadt Sinzig. Von dort geht´s nach Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Quellenstadt ist nicht nur durch ihre Quellen, Heilkraft und Lebenskraft weltbekannt. Mit dem historischen Stadtteil Ahrweiler öffnet sich zugleich das Tor in Deutschlands profiliertestes Rotweinparadies.
            
2. Tag: Von Ahrweiler nach Ahrbrück
Streckenlänge: ca. 20 km, 107 Höhenmeter auf, 23 Höhenmeter ab
Weiter geht es zu den Weinorten Walporzheim, Marienthal, Dernau, Rech und Mayschoß bis hin nach Altenahr. Ein Abstecher in eine der gemütlichen Straußwirtschaften mit einer kleinen Weinprobe und einer Stärkung entlang der Strecke sollte auf jeden Fall eingeplant werden.

3. Tag: Von Ahrbrück nach Schuld
Streckenlänge: ca. 10 km, 102 Höhenmeter auf, 41 Höhenmeter ab
Schon bald durchfließt die Ahr ein breites Wiesental mit viel Platz und herrlicher Ruhe. Manchmal verläuft die Route auf der alten Bahntrasse entlang, bis sie sich dann mit dem malerisch an einem Felsdurchbruch und in einer Schlinge der Ahr eingebetteten Ort Schuld in der Eifel wieder zurückmeldet.
            
4. Tag: Von Schuld nach Ahrdorf
Streckenlänge: ca. 20 km, 99 Höhenmeter auf, 20 Höhenmeter ab
Die Landschaft präsentiert sich abwechslungsreich: Wiesen wechseln sich mit Wäldern ab, tiefe Taleinschnitte folgen auf flache Strecken, am Wegrand warten einladende Ortschaften