Böden

Die kargen Böden aus verwittertem Schiefer, Lößlehm, Kies, Vulkangestein und Grauwacke saugen tagsüber die Wärme auf und geben sie in den Nachtstunden wohldosiert an die Reben ab.

Der Effekt lässt sich mit einer Fußbodenheizung, besser, mit einer Nachtspeicherheizung, vergleichen: Die Trauben werden rund um die Uhr mit Wärme versorgt. Im Sommer kann die Hitze im Wingert so unerträglich werden, dass die Winzer Mittags in die Siesta flüchten, während die Trauben Sonne tanken. Verstärkt wird dieser Effekt durch die Weinbergsmauern, welche meist aus dunklem Schieferboden bestehen.

Die Trauben werden so in der Nacht vom Boden und von der abstrahlenden Hitze der Weinbergsmauern mit Wärme versorgt.

Zurück

Impressionen

  • WeinGlas
  • Weinberg
  • Kinder im Weinberg