JENNIFER KNIEPS, WALPORZHEIM



AHRWEINKÖNIGIN 2013/2014

Name:
Jennifer Knieps

Geburtstag:
21. März 1986

Wohnort:
Mayschoß

Fremdsprachen:
Englisch

Schulausbildung:
St. Martin Grundschule Dernau
Private Realschule der Ursulinen Calvarienberg
Ausbildung zur Bürokauffrau

Derzeitige Beschäftigung:
Stationsassistentin im Marienhaus Klinikum Bad Neuenahr - Krankenhaus Maria Hilf

Hobbies:
Tanzen, Sport, Lesen 



REISETAGEBUCH

Am 17. Mai 2013 wurde Jennifer Knieps aus Mayschoß zur Ahrweinkönigin 2013/2014 gewählt. Seit diesem Tag repräsentiert sie die Winzer der Ahr und ihre hervorragenden, vielfach prämierten Weine.

Dabei sind oft weite Strecken zurück zu legen. Hier gilt an erster Stelle ein besonderer Dank dem Autohaus Mönch aus Altenahr. Inhaber Harald Mönch überraschte die frisch gekürte Ahrweinkönigin mit einem VW Polo und sorgt somit dafür, dass Jennifer schnell und sicher zu Ihren Terminen reisen kann. Bisher hat Jennifer bereits 7.000 Kilometer auf Deutschlands Autobahnen zurückgelegt. Das Autohaus Mönch kümmert sich darüber hinaus auch um die Versicherung, Inspektion, das Reifen wechseln und sogar um eine Generalreinigung. Der Ahrwein e.V. freut sich über das großzügige Sponsoring von Herrn Mönch.
Ein weiterer Dank gilt dem Kaufhaus Moses. Das Ehepaar Wittenberg kleidete Jennifer für Ihre Auftritte ein.

Um einen Einblick in das Leben der Ahrweinkönigin zu bekommen folgen ein paar Höhepunkte aus ihrer Amtszeit:

Nach der aufregenden Fachbefragung hieß es doch tatsächlich am 17. Mai 2013, Abends auf dem Ahrweiler Marktplatz: "Die neue Ahrweinkönigin heißt Jennifer Knieps". Ich war selbst überrascht und begann meine Rede mit einem Wort: "Wow", welches mich seit diesem Tage jederzeit begleitet.

Angefangen mit einem einzigartigen Empfang im Hof der Weinmanufaktur Walporzheim, welcher mich zu Tränen rührte. Denn erst dort realisierte ich nach dem Weinmarkt der Ahr ansatzweise: "Ja Jenny du bis ett". Seit August 2012 trug ich die Krone der Walporzheimer Weinkönigin und bin sehr froh und stolz nun die Repräsentatin des Ahrweines zu sein.

Bereits 4 Tage nach meiner Wahl zur Ahrweinkönigin begrüßte ich Vertreter der Landes- und Wirtschaftsministerin aus allen Bundesländern im AhrWeinForum. Im Rahmen eines Sommerfestes des FDP-Kreisverbandes lernte ich Hans-Dietrich Genscher kennen und konnte mit ihm ein gutes Glas Ahrwein genießen. Mein Flieger Richtung Berlin startete am 13. Juni zum Sommerfest der Rheinland-Pfälzischen Landesvertretung. Gemeinsam mit meinen Kolleginnen aus den anderen Anbaugebieten präsentierte ich die hervorragenden Weine aus dem Weinland Rheinland-Pfalz. Für den Unternehmertag in der Ahr-Akademie hatte Alexander Kohnen vom International Wine Institute eine Autogrammkarte mit mir und meinen Vorgängerinnen Julia Migend, Julia Bertram und Mandy Großgarten anfertigen lassen, die für einen guten Zweck verkauft wurden. Hier konnten wir einen großen Erfolg verbuchen und ich möchte mich für diese grandiose Idee nochmals bei Alexander Kohnen bedanken. Denn diese Autogrammkarte ist einmalig und geht in unsere Erinnerung ein.

Die Deutschen Tennismeisterschaften der Senioren in Bad Neuenahr-Ahrweiler sorgten für weitere Termine in meinem Kalender. Anfang August durfte ich die Gewinner beim Sommerfest auslosen. Ein besonderes Highlight war auch die Abendveranstaltung im Weingut Kloster Marienthal. Dort durfte ich neben der Ehrung der Spieler und Spielerinnen auch ein regionales kulinarisches Menü mit begleitenden Weinen genießen. Mit den Ortsweinköniginnenn und einigen unserer Winzer nahm ich im August an der Lehrfahrt des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum teil. Neben den Einblicken in verschiedene Weinkeller fand der Abend einen gemütlichen Ausklang im Restaurant Culinarium in Dernau. Am 30. August flog ich wieder Richtung Berlin zum Bürgerfest des Bundespräsidenten Joachim Gauck. Dort durfte ich erneut unsere hervorragenden Ahrweine in der Hauptstadt, neben guten Gesprächen und Essen, präsentieren.

Gemeinsam mit unserem Weinbaupräsidenten Hubert Pauly nahm ich an der Auswahlprobe der Siegerweine und Siegersekte der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz teil, wodurch ich weitere Einblicke und Erkenntnisse für die Sensorik erlangen konnte. Einige Tage später reiste ich mit dem Fanbus aus Mayschoß nach Offenburg, um meine Vorgängerin Julia Migend bei der Wahl der Deutschen Weinkönigin zu unterstützen. Und es hat sich gelohnt - Julia konnte das Finalticket ziehen und somit reisten wir eine Woche später erneut nach Baden. Leider hat es am Ende nicht für Julia gereicht, aber sie hat sich und das Ahrtal hervorragenden präsentiert und kann stolz auf ihre Leistung auf dieser großen Bühne sein. Die Wochenenden waren eine besondere Erfahrung für mich. Zum einen war ich aufgeregt weil ich Julia alles Glück gewünscht hatte und mit fieberte. Zum anderen war es sehr aufregend für mich alles live mit zu erleben, denn im September diesen Jahres heißt es für mich: auf nach Neustadt zur Wahl der Deutschen Weinkönigin. Denn wenn man die Show live sieht, kann man leicht nervös werden. Dennoch freue ich mich, beim Gedanken daran, bereits jetzt schon auf diese Herausforderung und auch dort werde ich mein Bestes geben um mich, das Anbaugebiet Ahr mit seinen Winzern und deren hervorragenden Erzeugnissen zu präsentieren. Und wie sagen wir Rheinländer doch gerne: " Et kütt wie et kütt, et hätt noch immer jot jejange".

Ein weiteres Highligt stand Anfang Oktober in meinem Terminkalender: Die erste Auslandsreise. Gemeinsam mit den Mitarbeitern vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten reiste ich nach Ankara in die Türkei um beim Tag der Deutschen Einheit die rheinland-pfälzischen Weine zu präsentieren. Eine Woche später wurden im Kurfürstlichen Schloss in Mainz die rheinland-pfälzischen Siegerweine vorgestellt. Die Präsentation des Siegerweines der Ahr durfte ich anschließend vornehmen. Im November wurde ein Kurzfilm über die Gastlandschaften der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH gedreht. Auf dem Krausberg in Dernau konnte ich den einzigartigen Blick auf die Weinlandschaft kommentieren und ich bin schon jetzt auf das Ergebnis des Drehs gespannt.
Am 24. November startete ich mit den Weinmajestäten der Weinorte und 15 Weingütern mit dem Reisebus Richtung Brasschaat in Belgien, der Partnergemeinde der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Dort fand die erste Ahrwein-Präsentation im Ausland statt und die Resonanz war überwältigend.
Über 250 Besucher fanden den Weg ins Schloss Brasschaat und informierten sich über die vielfach prämierten Ahrweine und das Ahrtal als Urlaubsregion.

Im Laufe der ersten Halbzeit meiner Regentschaft standen zahlreiche Seminare, Vorträge, Winzerfestumzüge und Begrüßungen verschiedener Gruppen auf dem Terminkalender, welche ich alle mit viel Freude und Herzblut wahrgenommen habe. Bei dem Gedanken das nun bereits die Hälfte dieser aufregenden Regentschaft vorbei ist, werde ich ein wenig traurig, denn die Zeit ging viel zu schnell vorbei.

Die zweite Halbzeit meiner Regentschaft fing im wahrsten Sinne des Wortes königlich an. Denn die deutsche Weinkönigin Nadine Poss & die deutschen Weinprinzessinnen Ramona Diegel und Sabine Wagner kamen zum Antrittsbesuch an unsere schöne Ahr. Es war ein Wochenende geprägt von kulinarischen Köstlichkeiten, spitzen Weinen, Kultur und vor allem jeder Menge Spaß. Ein Highlight war die Weinprobe mit unseren Jungwinzern, welche mir immer in bester Erinnerung bleiben wird. Ein paar Tage später stieg ich in den Flieger Richtung Berlin. Anlässlich der "Grünen Woche" fand in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz ein Pressegespräch statt, bei welchem ich zusammen mit meinen Kolleginnen aus den rheinland-pfälzischen Weinanbaugebieten unsere hervorragenden Weine präsentierte.

Am 25. Januar fungierte ich, zusammen mit Alexander Kohnen vom International Wine Institute, als Moderatorin für die Auftaktgala der Gourmet & Wein Reihe im Steigenberger Kurhaus. Es war ein faszinierender und wunderschöner Abend. Er war geprägt von kulinarischen Hochgenüssen mit korrespondierenden Weinen unserer Spitzengastronomen & Top-Winzer. Mit dem Schiff schipperte ich im Februar, im Rahmen der Veranstaltung:" Mit allen Sinnen auf dem Rhein" von unseren Jungwinzern SchlAHRvino, über den Rhein. Es war ein gelungener und erlebnisreicher Tag, bei welchem ich tatkräftig mithelfen und selbst einen Wein vorstellen durfte. Keinen geringeren als den SchlAHRvino Wein selbst.

Auf dem Ahr-Rotweintag in Dernau durfte ich die Gäste zu einem informativen Abend begrüßen, die Veranstalter hatten einige Referenten zu aktuellen Themen rund um den Ahrwein eingeladen. Natürlich feierte auch ich ein wenig Karneval bei der großen Prunksitzung der "KG Bunten Kuh" Walporzheim. Ebenso war ich drei Tage zuvor beim Empfang des Landrates in Walporzheim als Gast geladen, welcher schon ganz im Sinne der fünften Jahreszeit stand.

Das Spätburgunder Symposium war ein weiteres Highlight in meinem Jahr als Ahrweinkönigin. Am ersten Tag hörte ich spannenden Fachvorträgen zu und konnte so noch einiges an Wissen aufnehmen. Meine sensorischen Sinne konnte ich am zweiten Tag schulen indem ich Weine von der ganzen Welt verkosten durfte. Wann bekommt man schon einmal eine solche Chance? Ende März besuchte ich die ProWein in Düsseldorf um neben unseren hervorragenden Ahrweinen auch einmal internationale Weine zu probieren.

Am 2. April moderierte ich den Zukunftspreis Heimat der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel eG. Es ist eine hervorragende Veranstaltung, die das soziale Engagement einzelner Institutionen, Unternehmen und Betriebe ehrt und vor allem unterstützt.
Am 12. April standen unsere Winzer mit dem "Tag der offenen Weinkeller" ganz im Fokus der Weinentdecker & Weinkenner. 16 Weinbaubetriebe zwischen Mayschoß und Heppingen nahmen daran teil und offerierten ihre hervorragenden Weine. Es war interessant für mich zu sehen, wie jeder Weinbaubetrieb sich kreativ darstellte. Beim Pressegespräch am Abend konnte ich gemeinsam mit dem Ahrwein e.V. ein erstes Resümee ziehen, bei dem, bei allen Beteiligten, die Euphorie von 1600 begeisterten Gästen zu sehen war.

Mich erfüllt es mit großem Stolz, dass unsere Jungwinzer Vereinigung SchlAHRvino am 6. Mai die Ehrenplakette des Landkreises Ahrweiler für ihr Engagement erhielten.

Nach 373 Tagen oder 8952 Stunden im Amt der Ahrweinkönigin kann ich sagen, dass es ein wunderschönes, spannendes, aufregendes und interessantes Jahr, voller schöner Begegnungen war. Jeder Termin, egal in welche Richtung es ging, war ein Highlight für sich. Ich werde dieses Jahr immer in Erinnerung behalten.
Bei dem Gedanken, dass in Kürze meine Regentschaft vorbei ist, werde ich ein wenig traurig, denn die Zeit ging viel zu schnell vorbei. Doch mein Terminkalender ist auch nach meiner Amtszeit schon mit einigen Terminen gefüllt. Natürlich für unseren Ahrwein, aber in erster Linie für die Wahl zur deutschen Weinkönigin. So bin ich am 15. Juni auf Deutschlands größter Weinprobe im Rheingau und habe Ende Juni meinen Filmdreh für meinen Einspielfilm bei der Wahl der Deutschen Weinkönigin. Zudem stehen noch einige Termine zur Vorbereitung auf die Wahl an, worauf ich mich schon freue.

Ihr seht also, dass ich auch nach meiner Amtszeit dem Wein, vorallem unserem Ahrwein und meiner Heimat, erhalten bleibe.

Zum Schluss bedanke ich mich bei allen ganz herzlich, die mich in meinem Jahr als Ahrweinkönigin unterstützt haben. Beim Ahrwein e.V. und meinen Sponsoren, dem Autohaus Mönch aus Altenahr, das mir das Fahrzeug stellte und mir ein Jahr sorgenfreies fahren ermöglichten. Knapp 16.000 Kilometer habe ich im vergangenen Jahr zurückgelegt. Bei Daniel Röber und seinem Team von "Chez Daniel", welche mir meine Haare zurecht machten und pflegten sowie beim Kaufhaus Moses aus Bad Neuenahr, das mir Kleidung für die Auftritte sponserte. Doch vor allem bei meiner Familie, meinem Freund & meinen Freunden.

Herzlichst
Jennifer Knieps



Weitere Informationen erhalten Sie beim Ahrwein e.V., Hauptstraße 80, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Tel. 02641 / 91 71 0, Fax: 02641 / 91 71 51 oder unter der E-Mail Adresse: info@ahrwein.de.