ALTENAHR



DER PULSIERENDE WEINORT UNTERHALB DER BURG ARE

In Altenahr kann der Gast manche Zeugen der langen Geschichte des Ortes entdecken. Die Burg Are wurde um 1100 oberhalb des Ortes errichtet und im Jahr 1714 zerstört. In der Ruine gut zu erkennen sind noch die Reste einer der seltenen Doppelkapellen aus der Zeit um 1200. Die Pfarrkirche St. Maria Verkündigung, eine dreischiffige, romanische Pfeilerbasilika, stammt aus dem 12. Jh., ihr gotischer Hauptchor wurde 1326 errichtet. Im Ortsteil Kreuzberg befindet sich das heute noch bewohnte Schloß Kreuzberg.

Der älteste Bauteil, der Bergfried, der 1686 zerstörten Burganlage, stammt aus dem 14. Jh., während die restlichen Gebäudeteile um 1760 entstanden sind. Schon seit dem vergangenen Jahrhundert ist Altenahr ein beliebtes Ausflugs- und Urlaubsziel.

www.altenahr-ahr.de



SCHÖNSTE WEINSICHT DER AHR

Das Deutsche Weininstitut (DWI) hat gemeinsam mit den regionalen Gebietsweinwerbungen im Jahr 2012 erstmals die "Schönsten Weinsichten" in den deutschen Weinanbaugebieten ausgezeichnet.


Ziel war es, das gemeinsame Themenjahr der Deutschen Zentrale für Tourismus "Weinkultur und Natur" zu bereichern und Plätze zu finden, die für Menschen, die sich gerne zu Fuß oder mit dem Rad in der Natur bewegen, gut zu erreichen sind. Die "Weinsichten" in den deutschen Anbaugebieten gewähren einen einmaligen Blick in die Weinlandschaft.
Die Kriterien der Schönsten Weinsicht: Der Aussichtspunkt darf nur zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar sein, er muss immer kostenlos zugänglich sein und das wichtigste - der Wanderer muss einen besonders spektakulären Blick in der Weinlandschaft genießen können.

Die "Schönste Weinsicht der Ahr" befindet sich am Altenahrer Eck und gewährt einen tollen Ausblick auf die Weinberge von Altenahr und Umgebung. Die Lagenbezeichnung Altenahrer Eck geht auf die Burganlage Ekka zurück, die im Jahr 1249 geschleift wurde. Nach Westen hin wird die Lage durch die Ruine der Burg Are begrenzt, in Richtung Osten von der Ravenley, einer markanten Felspartie oberhalb von Reimerzhoven. Das Ahrtal ist hier besonders eng und malerisch, die Terrassenlagen sind außergewöhnlich steil und schwierig zu bearbeiten. Die Grauwacke- und Schiefer-Verwitterungsböden dieser Lage und der besonders hohe Steinanteil ergeben hervorragende Weine.