Kirchenführung St. Laurentius

Die Laurentiuskirche in Ahrweiler ist die älteste Hallenkirche des Rheinlandes. Ahrweiler gehörte einst der Abtei Prüm. Sie ließ im 13. Jahrhundert die Kirche errichten (Grundsteinlegung 1269) und entsandte Benediktiner als Priester. Nach Säkularisation und Auflösung der Abtei Prüm wurden normale Pfarrer berufen. Die Pfarrei gehört seit 1824 dem Bistum Trier an. Die gotische Kirche ist dreischiffig und durch Strebepfeiler gegliedert. Das Mauerwerk besteht aus verputztem Bruchstein. Der eingebaute Turm ist ab Dachansatz dreigeschossig und wird von Giebelkranz und Spitzhelm abgeschlossen. Das Langhaus ist vier Joche lang, jedes Joch auf jeder Seite trägt ein Walmdach. Daran schließt sich jeweils ein schräg gestellter Seitenchor an. Die Seitenchöre und der Hauptchor werden von fünf Seiten eines Achtecks begrenzt. Die Emporen sind drei Joche lang und dämpfen das Licht in den Seitenschiffen. Starke Rundpfeiler tragen das Kreuzrippengewölbe. Der Chor wird durch eine schmiedeeiserne Kommunionbank aus dem 18. Jahrhundert abgeschlossen, der Kreuzweg wurde erst 1906 erworben. Die Orgel ist recht neu, lediglich das Barockgehäuse aus dem 16. Jahrhundert täuscht darüber hinweg. Den stärksten Eindruck hinterlassen die 1903 bei Restaurierungen entdeckten Fresken aus dem 15. Jahrhundert, die z.B. biblische Szenen, Heilige und die Weihe der Kirche zeigen. Info: 02641/ 34737
Adresse
  • Kath. Kirchengemeinde St. Laurentius
  • Marktplatz 13
  • 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Termin
    und
Zeit:
  • Samstag–Sonntag 12:00
Ort
Ahrweiler